top of page

Vorbereitet ans Kantonalmusikfest

Vom 21. bis 23. Juni 2024 findet in Urdorf und Schlieren das 31. Zürcher Kantonalmusikfest statt. Vorab lädt Sie der Musikverein Dietlikon am Samstag, 01. Juni 2024 um 17:00 Uhr herzlich zum Vorbereitungskonzert im Fadachersaal Dietlikon ein.


Genau 11 Jahre ist es her, dass letztmals ein Kantonalmusikfest in Zürich stattgefunden hat. Am damaligen Wettbewerb in Winterthur überzeugte der Musikverein Dietlikon mit dem 1. Rang in der zweiten Stärkeklasse Harmonie. Nun gilt es dieses Ergebnis zu bestätigen.


Optimale Voraussetzungen schaffen

Die Vorzeichen stehen auf Erfolg. Seit der letzten Durchführung 2013 ist der Musikverein Dietlikon stetig gewachsen und zog viele junge Musikerinnen und Musiker an. Die mittlerweile 55 Aktivmitglieder verbuchten in den vergangenen Jahren viele Top-Ergebnisse. Trotzdem ist es wichtig, dass die Musikerinnen und Musiker eine Hauptprobe vor Publikum haben. Nur so lassen sich Nervosität und Anspannung vom Wettbewerb imitieren. Auch Rückmeldungen von aussen sind wichtig. Deshalb wird eine Jury aus fachkundigen Experten die Vorträge bewerten und Feedback geben. Den Vereinen bleiben danach drei Wochen, um den letzten Feinschliff zu machen.

 

Ein Abend voller Musik

Damit das Publikum auf seine Kosten kommt, hat sich der Musikverein Dietlikon gleich drei Gastvereine eingeladen. Der Musikverein Zürich-Höngg, die Stadtmusik Illnau-Effretikon und die Brass Band Eglisau spielen alle in der 1. Stärkeklasse und sind bekannt für Ihre hochstehende Musik. Für das Dietliker Publikum ist dieser Konzertabend die einmalige Chance gleich vier Topformationen auf dem Weg ans 31. Zürcher Kantonalmusikfest zu erleben.

 

Die Gastvereine

Musikverein Zürich-Höngg

Seit Januar 2023 steht der Musikverein Zürich-Höngg, ein voll ausgebautes symphonisches Blasorchester der 1. Stärkeklasse, unter der Leitung von Enrico Calzaferri. Zu den Höhepunkten des Jahresprogramms gehören das Frühlingskonzert im Toni-Areal, die Dezemberkonzerte in der Kirche und die Sommer-Open-Air-Konzerte an den schönsten Plätzen der Stadt Zürich. Unter der professionellen Leitung ihres Dirigenten erarbeiten die rund 80 Musikerinnen und Musiker Blasorchesterliteratur aus verschiedenen Genres und bieten dem Publikum ein abwechslungsreiches Konzerterlebnis. Weitere Informationen zum Vortrag, der unter dem Motto «Out of Dark» steht, finden sie hier.

 

Stadtmusik Illnau-Effretikon

Die Stadtmusik Illnau-Effretikon ist ein Harmonieorchester der 1. Stärkeklasse und steht unter professioneller musikalischer Leitung von Monika Schütz. Die rund 50 aktiven Mitglieder im Alter von 18 bis 85 Jahren stammen aus der Stadt und der Region und widmen sich einer vielfältigen Blasorchesterliteratur. Zu den Hauptveranstaltungen zählen das Kirchenkonzert im Januar und das Unterhaltungskonzert im September. Der Verein leistet einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Vielfalt in der Region und wird sowohl von der Stadt als auch von seiner Gönnervereinigung unterstützt. Weitere Informationen zum Vortrag, der unter dem Motto «La Mezquita - multikulturelles Wunder» steht, finden Sie hier.

 

Brass Band Eglisau

Die Brass Band Eglisau ist seit den Fünfzigerjahren die einzige Brassband im Musikverband Zürcher Unterland. Seit 2004 steht sie unter der Leitung von Andreas Buri. Für die aktiven Mitglieder sind die Freude am gemeinsamen Musizieren auf hohem Niveau und die Pflege der Kameradschaft zentral. Sie üben fleissig zu Hause und proben wöchentlich gemeinsam. Sie geben gerne und häufig Konzerte und nehmen regelmässig an regionalen und nationalen Wettbewerben teil, um wertvolle Rückmeldungen zu erhalten, die sie motivieren und in ihrer musikalischen Entwicklung weiterbringen.

Dank dieser Anstrengungen ist die Brass Band Eglisau in der Lage, auch mit anderen Musikern verschiedenster Stilrichtungen gemeinsame Konzerte aufzuführen und das Publikum mit attraktiven Konzertprogrammen immer wieder aufs Neue zu begeistern. Weitere Informationen zum Vortrag, der unter dem Motto «Music from the North» steht, finden Sie hier.

 

Die Juroren

Andreas Koller

Im Jahr 2000 wurde Koller zum Dirigenten des «Musikvereins Herisau» gewählt und führt diesen Harmonieverein seither mit grossem Engagement und Erfolg. Von 2005 bis 2018 stand Andreas Koller zudem am Dirigentenpult der «Liberty Brass Band Ostschweiz». Er spielt ausserdem in verschiedenen kleinen Bläserformationen. In früheren Jahren leitete er den Musikverein Kradolf-Schönenberg TG, die Jugendmusik Gossau und die Atlantis Big Band. Darüber hinaus ist er als Leiter verschiedener Jugendmusiklager und Bläserkurse aktiv. Koller ist in der Ostschweizer Musikszene bestens bekannt und ein gefragter Musikexperte, Gastdirigent und Trompetensolist.

 

Christian Noth

Noth studierte Trompete bei Jean-François Michel am Konservatorium Freiburg und schloss sein Studium 2004 mit dem Konzertdiplom erfolgreich ab. Als Trompetenlehrer unterrichtet er an der «Musikschule Konservatorium Zürich» und an verschiedenen Zürcher Kantonsschulen. Zudem bildete er sich am Stapferhaus Lenzburg zum Kulturmanager weiter.

Bei Rolf Schuhmacher absolvierte er seine Ausbildung als Dirigent. Nach zehn Jahren bei der Stadtmusik Baden übernahm er 2015 die Leitung des neu gegründeten Blasorchesters Baden Wettingen. Mit dem Projekt «Klangschichten Schichtklänge», gewann er 2012 den UKURBA Kulturpreis als beste kulturelle Darbietung am Badener Stadtfest. Bei kantonalen und nationalen Wettbewerben wird er regelmässig als Experte engagiert. Darüber hinaus ist er Musikkommissions-Präsident des Schweizerischen Dirigentenwettbewerbs und Mitglied der Musikkommission des Schweizerischen Blasmusikverbandes.


Die Konzerte sind nicht nur für ausgemachte Musiker ein Höhepunkt. Wir freuen uns, auch Dietlikerinnen und Dietliker an diesem spektakulären Abend begrüssen zu dürfen.  Daniel Zeiter, Dirigent des Musikvereins Dietlikon, moderiert den Anlass. Ab 16:00 Uhr wird die Festwirtschaft im Fadachersaal geöffnet sein. Um 17:00 Uhr beginnen die Konzerte. Auch nach dem Konzert lädt unsere Festwirtschaft zum Verweilen ein. Wie immer ist der Eintritt frei und wir freuen uns über Ihre Kollekte.  







68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page